Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
APX 100, Rodinal 1+50 Fail
#21
Zitat:den original Agfa APX100 habe ich mal genau auf das Zonensystem eingemessen. Das Ergebnis war für 9 Zonen (also Objektkontrast 8 Blenden) auf Papiergradation Spezial (Kopierumfang 5 Blenden) braucht man für Original-Rodinal 1+50 bei 20°C 17 min bei Kippen erste min ganz, dann alle 1min.
 

Hallo,


ich habe diese Kombi bei Rodinal / Adonal genutzt:


Agfa APX100 | ISO 100/21° | Kleinbild

Adonal 1+50 / 17,0 Min / 20°C

eine Minute ständig kippen

anschließend alle 30s. 1x kippen

insgesamt 17,0 Min. Entwicklungszeit


Die Ergebnisse waren sehr gut: Beispiel


Gruß Ralle
Ralf Haun | www.ralfhaun.de
Zitieren
#22
Hallo!

Also mein erster Gedanke war, dass der Film nicht richtig fixiert ist. Diese leicht milchige Trübung lässt mich das vermuten.

Gruß

Mario

Zitieren
#23
Hallo allerseits, meiner Ansicht nach sieht mir das nach einem ungünstigem Scan eines fehlerhaft belichteten Negativs aus. Die Entwicklungszeit von 12 Min für den APX 100 finde ich zwar etwas zu lang (bessere Ergebnisse erziele ich mit 10 bis max. 11 min bei korrekter Belichtung) doch ist der Film in der Entwicklung so gutmütig, dass so kleine Abweichungen dabei hier nicht als Erklärung herhalten.

 

Anhand des Schattenwurfs auf der Schulter des weißhaarigen Mannes links im Vordergrund schließe ich, dass gegen die hochstehende Sonne fotografiert wurde und der Mann vor der Mauer komplett im Schatten saß. Dass dessen Gesicht in Dunkelheit versinkt, finde ich dann nachvollziehbar. Die Belichtungsmessung der guten alten AE1 hat hier sogar trotz der ungünstigen Lichtsituation ganze Arbeit geleistet, immerhin sind Details im Gesicht des Mannes noch zu erkennen. Die Automatik produziert aber eben den nach damaligem technischen Stand rechnerisch besten Kompromiss, und der sieht nicht immer perfekt aus. Beim Scannen muss man dazu beachten, dass dunkle Bereiche wegen der Durchleuchtung immer aufgehellt werden.

 

Soweit meine Vermutungen..

Zitieren
#24
Ich schließe mich da an. Das ist das Lehrbuchmotiv für die Verwendung einer Graukarte oder Spotmessung. Mann im Schatten vor weisser Wand. Da liegt eine Integralmessung locker 2 Blenden daneben.

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste