Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Moersch Finol / TMax Filme
#1
Hallo!

 

In Finol entwickelte Filme darf man nicht zu lange fixieren, da ansonsten der Stain verloren geht. TMax Filme benötigen aber eine recht lange Fixierzeit.

 

Wie geht ihr vor?

 

Ich benutzte bisher selten Flachkristaller (eher FP4+ und HP5+ in Tanol) und wenn, dann entwickelte ich in D-76. Also ganz ohne Stain.;-))

 

Ciao!

Zitieren
#2
Hallo,

ich verwende zwar kein Finol,sondern eine anderen Stain Entwickler (PMK),aber mit einem neutralen Fixierer (Moersch ATS alkalisch) sollte es keine Probleme geben.

Falls doch noch mal ein leichter rosa Schleier bleiben sollte,einfach Film ein paar Stunden ins Fenster hängen,dann hat das UV Licht den Schleier beseitigt.

Eine rosa Färbung ist kein Indikator für eine unzureichende Fixierung.

 

Gruß

Wolfgang

Zitieren
#3
Hallo Wolfgang!

 

Vielen Dank für Deine Mitteilung!

 

Mischst Du den PMK selbst?

 

Viele Grüsse!

Zitieren
#4
Nein,habe mal vor geraumer Zeit eine größere Menge PMK (fertig gemischt) von Photographers Formulary gekauft.

 

Gab es früher mal bei Monochrom.

 

Heute, soviel ich weiß, nur noch bei Riegler in Österreich:http://www.fotofachversand.com/Photograp...y-Pyro-PMK

 

Davor habe ich es bei Lotus bezogen: http://www.lotusviewcamera.at/chemie/pyrogallol_e.html

 

Meine Empfehlung : Kodak Tmax 400 in PMK (15 Min bei 21°C,alle 15 Sekunden kippen,mit Wasser stoppen), volle 400ASA Empfindlichkeit, feinkörnig, rasiermesserscharf.

 

Gruß

Wolfgang

Zitieren
#5
Vielen Dank für Deine Hinweise!

 

Ich beabsichtige schon seit sehr langer Zeit, mich mit Pyrogallol Entwicklern zu beschäftigen. Aufgrund äußerer Umstände kam ich bisher nicht dazu und ich benutzte - übrigens mit sehr gutem Erfolg - die Produkte von Herrn Moersch, die ja wirklich empfehlenswert sind.

 

Rotierst oder kippst Du? Beide Möglichkeiten hätte ich, obwohl mein Prozessor seitdem ich Farbe nicht mehr mache eingemottet ist. Eigentlich würde ich kippen bevorzugen, bei größeren Formaten Schalenentwicklung..

 

Im Internet habe ich immer wieder mal über ungleichmäßige Entwicklung mit Pyrogallolentwicklern gelesen. Auch, dass diese gerne noch vor Abschluss der Entwicklung ihre Aktivität einstellen. Kannst Du dazu bitte etwas sagen?

 

Viele Grüsse!

Zitieren
#6
Zitat:Ich kippe.

Der 15 Sekunden-Kipprhythmus verhindert eine ungleichmäßige Entwicklung.Habe mit PMK noch keinerlei Probleme gehabt.Sehr stabil und äußerst haltbar.

PMK eignet sich allerdings nicht für die Rotationsentwicklung.Dafür gibt es eine Variante namens Rollo Pyro (oder die Stain-Entwickler von Moersch)

Ich kann dir wämstens das Buch von PMK "Erfinder" Gordon Hutchings "The Book Of Pyro" empfehlen,da steht eigentlich alles Wissenswerte zum Thema Pyro drin.

http://www.ars-imago.ch/thebookofpyrobyg...-8220.html

 
Zitieren
#7
Danke!!!

Zitieren
#8
Doch noch eine Frage:

 

Wozu dient PMK refill?
Es handelt sich doch um einen Einwegentwickler (one-shot).


 

 

Viele Grüsse!

 

CP

Zitieren
#9
Keine Ahnung!

Vielleicht kann man bei Lotus deren leere PMK Flaschen wieder füllen lassen?

PMK ist immer ein One-Shot Entwickler.

Sonst einfach mal bei Lotus nachfragen.

 

Gruß

Wolfgang

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste