Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
CHS 100 II In Vorbereitung
#41
Mirko,

 

der ist als Planfilm so "fluddelig" und tanzt wie ein Lämmerschwanz hin und her, sowohl beim Einlegen in die Kassette als auch besonders beim Einspulen in die Jobo-Spirale, trotz der hier ebenfalls vorhandenen Einspulhilfe  von Jobo.

 

Auch als RF ist er eine Qual wegen seiner erheblichen Quer- und Roll-neigung, ebenso beim Einlegen in die Negativbühne des Vergrößerers.

 

Ich betreibe dieses Hobby nun seit Jahrzehnten und kann mich bestimmt rühmen, bisher keine Probleme mit analogem Filmmaterial gehabt zu haben, aber die PET Basis schlägt dem Faß den Boden aus!

 

Vielleicht wären ja 175 mikron wesentlich stabiler?

 

Wenn nur noch alles auf PET Basis zukünftig kommt, schade! Das wäre (für mich) eher Rück- als Fort-schritt.

 

IR ist nicht das Hauptthema für mich, ich könnte darauf verzichten. Aber Tri-Acetat mag ich nicht missen!!!

 

Davon abgesehen: Ich begrüße Deine Aktivitäten sehr für den analogen Bereich und hoffe für uns alle, daß sie auch für die Firma von wirtschaftlichem Erfolg gekrönt werden!

Zitieren
#42
Zitat:Wenn nur noch alles auf PET Basis zukünftig kommt, schade! Das wäre (für mich) eher Rück- als Fort-schritt.

 

(...) Tri-Acetat mag ich nicht missen!!!

 

Davon abgesehen: Ich begrüße Deine Aktivitäten sehr für den analogen Bereich und hoffe für uns alle, daß sie auch für die Firma von wirtschaftlichem Erfolg gekrönt werden!
 

 

+1
Gruß,

S.

Zitieren
#43
4x5 geht für mich schon noch auf dem dünnen Träger, aber bei 8x10" und größer hatte ich da schon öfter "Durchhänger". Besonders natürlich bei Aufnahmen, bei denen die Kamera eher nach unten gerichtet ist.

Zitieren
#44
Vor kurzem habe ich den CMS 20 in KB ausprobiert und beim Einspulen auf die Jobo-Spule beinahe einen Nervenzusammenbruch bekommen:

Im Gegensatz zu den von mir bis jetzt verwendeten Filmen mit Tri-Acetat Träger hat sich der CMS 20 verhakt, verklemmt und die letzten 20 Zentimeter waren

nur millimeterweise einzuspulen. Ich traue mich schon gar nicht mehr die restlichen Filme zu belichten...

Weitere Labornutzer haben ähnliche Erfahrungen gemacht.

 

Wenn ich jetzt lese, dass der CHS 100 II ebenfalls auf PET basiert, bekomme ich schon fast Angst. Gibt es noch mehr Personen, welche auch schon bei KB Probleme mit dem PET Träger hatten? Komischerweise ging der ursprüngliche CHS 100 in RF, welcher glaube ich ja auch schon PET war/ ist, recht gut auf die Rolle *sich am Kopf kratzt*

 

Wird sich der CHS 100 II vom Handling dann so verhalten wie der CMS 20?

Zitieren
#45
In Bezug auf den Adox CMS 20 als Rollfim kann ich mich weder beim Einspulen (Jobo1520), noch beim Einlegen in die Negativbühne (Dunco 67), an nennenswerte Probleme erinnern.

Zitieren
#46
Zitat:Gibt es noch mehr Personen, welche auch schon bei KB Probleme mit dem PET Träger hatten? Komischerweise ging der ursprüngliche CHS 100 in RF, welcher glaube ich ja auch schon PET war/ ist, recht gut auf die Rolle *sich am Kopf kratzt*
Ich hatte mal übelste Probleme, einen CHS50 (Träger dürfte identisch zum alten CHS100 sein) einzuspulen. Der Film hat sich immer wieder verhakt oder ist aus der Führung der Spule gesprungen.
Bei mir hat sich letztlich bewährt, zum einen die Ecken des Filmanfangs etwas (!) abzurunden, zum anderen den Film nach dem Rückspulen erstmal 2-3 Tage im Döschen stehen zu lassen. Direkt aus der Kamera scheint es problematischer zu sein, vor allem wenn es sich um eine handelt, die die Filme entgegen der ursprünglichen Rollrichtung aufspult (Canon A-Serie z.B.).

Der extrem dünn wirkende Träger des Efke IR820 war bei mir übrigens überraschend gut zu handhaben.
Zitieren
#47
Hatte noch nie Probleme mit PET Trägern.

Ich benutze allerdings auch die alten Edelstahl Spulen/Dosen von Kindermann,inklusive Einspulgerät.

Danach in Mirasol baden und langsam in der Dusche trockenen lassen.

 

Grüße

Wolfgang

Zitieren
#48
Gibt es eigentlich Neuigkeiten zu diesem Thema oder sogar ggf. schon einen konkreten Termin, ab wann die Filme im Shop sind?

Zitieren
#49
Der CHS 100 II hat heute die Dunkelheit der Gießstrasse erblickt!

Jetzt muss er noch aushärten und dann können wir die Messer wetzen.

 

Viele Grüße,

 

Mirko

Zitieren
#50
Da drücke ich `mal kräftig die Daumen, dass der Guss nach Plan über die Bühne gegangen ist. Gratuliert wird dann, wenn die ersten Ergebnisse vorliegen.

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 4 Gast/Gäste