Verarbeitung von Fotospeed DC Film
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Francis - 01-22-2020, 04:14 PM - Antworten (1)

Guten Tag,

Bisher habe ich nur das Forum gelesen aber heute muß ich auch eine Frage stellen!

Ich habe diese Transferfolie von Fotospeed DC Film (Fotoimpex Artikel-Nr.: 42605), damit ich mir ein zwischen Negativ(aus digital Aufnahme) machen kann.
Leider die Beschreibung ist nur auf englisch und ich verstehe nix!
Meine Frage: auf welche Seite der Folie muß ich am Inkjet-drucker printen ?

Vielen Dank im Voraus für ihre Hilfe Smile
Vielen Grüßen aus München
Francis Houdelat

Drucke diesen Beitrag

  Extrem kurze Papier-Entwicklungszeit
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: felivoll - 01-18-2020, 09:16 PM - Antworten (4)

Moin,
habe gerade die ersten Gehversuche in der Dunkelkammer hinter mir. Mit einer Sache bin ich aber noch nicht ganz glücklich: Die Bildspurzeit und Entwicklungszeit ist extrem kurz:
- Bei Blende 5,6 und 5-10 Sek. Belichtung wird das Papier nahezu augenblicklich schwarz, wenn ich es in den Entwickler gebe.
- Blende 5,6 und 2 Sek. Belichtung: Das Bild wird nach 3-4 Sekunde sichbar, nach 10-15 ist es komplett schwarz
- Blende 16 und 2 Sekunden ist wiederum zu wenig Licht, nach 30 Sekunden tut sich nichts auf dem Papier

Mit Blende 11 und 2 Sekunden Belichtung habe ich dann ein akzeptables Ergebnis hinbekommen. Bildspurzeit 5-10 Sekunden, nach 20-30 S. habe ich es dann rausgenommen. Das ist jetzt aber deutlich weniger, als es eigentlich sein soll. Und sowohl bei Belichtung, als auch bei Entwicklung habe ich so kaum Spielraum.

Dunkelkammer-Beleuchtung und Rotfilter am Vergrößerer schließe ich aus, wenn ich Papier länger mit einem von beidem belichte, bleibt es bei der Entwicklung weiß. Entwickleransatz habe ich noch mal neu gemacht, scheint also auch nicht an einer falschen Konzentration zu liegen.

Verwende den Adox Neutol Eco (40ml auf 160ml Wasser) und Adox Easyprint Papier.

Hat jemand eine Idee? Mache ich was falsch? Lampe am Vergrößerer (Durst M301) inkompatibel? Böse Geister?
schon mal danke,
Gruß.

Drucke diesen Beitrag

  analogattack.ch *NEU*
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: hopeleon - 01-18-2020, 10:51 AM - Keine Antworten

Liebe Freunde der analogen Fotografie,

wir brauchen Verstärkung!

Auf www.analogattack.ch haben wir dafür eine kleine Umfrage gestartet.

Herzlichen Dank für Eure Teilnahme.

Das Analogattack-Team

Drucke diesen Beitrag

  Adox MCC Kartons
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Mirko Boeddecker - 12-30-2019, 07:54 PM - Antworten (3)

Kundenanfrage: Hallo, wie gut ist die Kartonage der Adox MCC110 bzw. 112 Kartons, auch bei den grossen Formaten 40x50 ? Ist die Pappe säurefrei ?

Drucke diesen Beitrag

  FOTOIMPEX NEWSLETTER
User Avatar Forum: FOTOIMPEX NEWS!
Geschrieben von: Mirko Boeddecker - 12-30-2019, 07:52 PM - Keine Antworten

[Bild: newsletter-600x0.jpg]


The Fotoimpex team is sending you the most wonderful, warmest holiday greetings! 

2019 has been a landmark year for the world of analog photography, as, after ten years of chemical research in Germany and re-engineering a coating machine in Switzerland, ADOX finally made first several coatings of Polywarmtone® II. The legendary Forte® paper came back to life, as ADOX remastered the original recipe and combined it with a superior multigrade technology, identical to its MCC baryta paper.
We are looking forward to be bringing Polywarmtone® II to the market in 2020!
 
das FOTOIMPEX Team sendet Euch die wunderbarsten Weihnachtsgrüße!

2019 war ein Meilenstein für die analoge Fotografie, da wir nach zehn Jahren Forschungsanstrengungen in Deutschland und dem re-Engineeren einer Gießmaschine in der Schweiz, endlich die ersten Güsse unseres Polywarmtone® II Fotopapieres durchgeführt haben. Das legendäre Forte® Papier wurde durch ADOX auf Basis des original-Rezeptes in Kombination mit der MCC Kontrastwandeltechnologie wiederbelebt.
Wir freuen uns auf die endgültige Markteinführung von Polywarmtone® II in 2020!

[Bild: fortepw-600x0.jpg]
Among the already available inventions is the ADOX powder developers and fixer made with the patented Captura® dust-free, super fast mixing technology, brought to the market in 2019.

Unter den bereits erhältlichen Innovationen sind die Adotol Konstant, Adostop und AdofixPulverchemikalien mit der Captura® Staufrei-Schnellmixtechnologie welche wir 2019 auf den Markt gebracht haben.

[Bild: captura-600x0.jpg]
Ilford also released a range of products in late 2019, cutting their previously well-known Ortho Plus film in 120 and 35mm formats. Orthochromatic film is possible to process in subdued red light, which is excellent for beginners. The Generation V RC paper has also been a great improvement over the previous generation, giving results very close to Ilford Multigrade Fiber Classic. The new Harman disposable camera looks fun too! We have stock coming, and we are excited to be offering all of it in our store in early 2020.
As soon as the stock of new Fuji Acros in 35mm and 120, and Kodak Ektachrome in 120 and 4x5” comes, we will surely offer it too.
Ilford hat im Herbst 2019 auch eine Reihe neuer Produkte vorgestellt, darunter den bekanten Ortho Plus in der Roll- und Kleinbildfilmkonfektionierung. Orthochromatischen Film kann man unter schwachem Rotlicht entwickeln, was ihn perfekt für Anfänger macht. Das neue Multigrade V stellt ebenfalls eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Multigrade IV dar. Das neue RC Papier arbeitet jetzt so wie das verbesserte Multigrade Classic Baryt.
Die neue Harman Einnwegkamera sieht aus wie eine richtige Kamera. Alle neuen Harma Produkte sind entweder schon verfügbar oder unterwegs.

Sobald der neue Fuji Acros als Kleinild- und Rollfilm verfügar sein wird, listen wir diese. Kodak hat den Ektachrome als Roll- und Planfilm agekündigt. Auch hier erwarten wir zeitnah die erste Lieferung.

[Bild: ilfordfujikodak-600x0.jpg]
Another release we are excited about next year, is the b&w slide ADOX Scala at-home reversal kit. Taking positive black-and-white images straight out of the developing tank is a magic we would love our customers to experience. Agfa Scala has been the only commercially available slide process in the 1980s, and it took ADOX an entire year and thousands of tests to simplify it while maintaining the quality.
Eine weitere Neuankündigung in 2019 war das ADOX Scala Umkehrkit. Schwarzweissdias aus dem Entwicklungstank zu nehmen ist eine magische Erfahrung die wir gerne mit Euch teilen möchten. 
Agfa Scala war der einzige komerzielle Schwarzweiss-Diaprozess in den 80iger und 90iger Jahren und es hat ein ganzes Jahr an Forschung und tausende Testentwicklungen gebraucht, den Prozess zu vereinfachen und für den Amateur verfügbar zu machen. Natürlich bei gleichbleibender Qualität.

[Bild: scala-600x0.jpg]
Another scale-down from pro labs to home processing came in Magic Boxes from Tetenal. In 2020 you will be able to try their E6 and C-41 kits that make 250ml of solution to process 1 roll of film in rotation tanks (but in reality you can process up to 3). The most beginner-friendly tank is our favorite Ars-Imago Lab-Box, a beautifully redesigned and upgraded version of the Agfa Rondinax. It makes at-home processing easy and smooth, with zero fear of light leaks. And those boxes are just so stylish!
Ein anderer Scale Down aus dem Bereich der professionellen Prozesse sind die neuen Magic Boxes von Tetenal. Mit den kleinen und preiswerten Kits kann jeweils ein Fardia oder Farbnegativfilm entwickelt werden. Der anfängerfreundlichste Tank ist die neue Ars-Imago Lab Box. Eine wunderschön designte und verbesserte Version der alten Agfa Rondinax Entwicklungsdosen.
Entwickeln Sie Filme unterwegs ganz ohne Dunkelkammer mit Stil!
 

[Bild: Tetenal-Magic-Box-C-41-contents-1-scaled-600x0.jpg]
For small-scale color printing, the Tetenal RA-4 250ml kit will come to our store next year too. Perfect to make first steps in printing, lasting for 20 sheets. We cannot wait to try! 
Right now we have a release from 2019 -  an innovative 2,5 liter RA-4 kit from ADOX, reduced to only two solutions with a special technology giving consistent results from the first sheet.
Für Kleinanwender hat Tetenal auch einen Mini-RA-4 Kit herausgebarcht. Er ist preiswert und ausreichend für 20 Blatt 18x24 Fotopapier. Wir können kaum warten, ihn einmal auszuprobieren.
ADOX hat 2019 sein bekantes Monobad-RA-4 Kit wieder neu aufgelegt mit verbesserter Technologie und gleichmäßigeren Resultaten ab dem ersten Blatt.


2020 will be a year of many changes and new releases, all done with passion for analog. We are very grateful to all the members of the film community for supporting us. 

We are wishing you to experience artistic growth, experiment, have fun, discover new approaches and be loaded with inspiration to shoot film and print - after all, the best things in life are analog !
 
2020 wird ebenfalls ein Jahr voller Passion für analog werden. Wir sind dankbar für die Unterstützung aller Mitglieder der Filmgemeinde.
Wir wünschen Euch künstlerisches Fortkommen, kreative Experimente, neue analoge Entdeckungen und viel Inspiration auf Film zu Fotografieren und in der Dunkelkammer zu vergrößern.

Die besten Dinge im Leben sind analog!

[Bild: Best-Things-1-600x0.jpg]

Drucke diesen Beitrag

  Wilon 1:3,5/50 kennt das Jemand von Euch?
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Dongrappo - 12-17-2019, 01:58 PM - Antworten (8)

Hallo liebe Leute

Bei all dem Zeug das ich nun angesammelt habe, war unter Anderem auch ein Wilon 3,5/50mm Will. Wetzlar Objektiv dabei. Das sieht recht modern aus, aber es gibt fast keine Informationen zu dem Objektiv.
Zur Firma findet man jedoch einige Informationen.

Aufgrund der Anfangsöffnung, tippe ich mal wild auf einen Tessar Typ.

In eine englischsprachigen Thread, habe ich nur ganz kurz, eine wahre Lobeshymne über besagtes Wilon gelesen, an anderer Stelle dann durchschnittliches. Jedoch nur kurze erwähnung, ohne weiter Info, oder Beispiele etc.

Es hat einen ca. 23mm Durchmesser und ich habe es gerade eben in den alten Liesegang Uni-Rax II Platte, gegen das verbaute Enna-Trigmat 1:4,5 f=6cm "C" getauscht. Die Ergebisse mit dem Enna bei 13x18 Vergrößerungen die ich Gestern machte, sehen gar nicht mal schlecht aus.
Allerdings hat das Wilon eine höhere Lichtstärke und einen weiteren Blendenbereich der bis f22 geht, das Enna nur bis 11.
 
Und warum der Uni-Rax? Nun, mir gefällt der alte Liesegang Vergrößerer von der Haptik her sehr gut. So viele Details in der gesamten Konstruktion. Alleine die Kunststofflasche an der Säulenskala, die durch die Opallampe leicht beleuchtet wird und so im Dunkel genau ablesbar ist, welche Höheneinstellung man benutzt. Die Buchbildbühne mit AN Glas oben, eingebauten roten Fenstern für die Filmnimmer die in rot projeziert werden und die kleine "Test" Tafel um die Schärfe gut einstellen zu können ist schon klasse. Auch die Scharfstellung geht sehr feinfühlig und präzise von der Hand.

Zurück zum Thema: Hat jemand Erfahrungen mit dem Wilon?

Ach ja, bei einigen älteren Kaisermodellen (7002, 6002, 3502) war laut Bedienungsanleitung ein Wilon, allerdings für MF 4,5/75mm, neben Schneider-Kreuznach und Rodenstock mit im Angebot.

Noch eine Frage, könnte man ein 23mm Objektiv via Adapter auf 39mm umrüsten?

So viele Fragen.

Herzliche Grüße
Werner

Drucke diesen Beitrag

  Fixierer Testen! Kaliumiodid woher?
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Dongrappo - 12-13-2019, 07:38 PM - Antworten (6)

Moin Leute

Nun bin ich schon viele Apotheken hier in Bremen abgelaufen, oder habe angerufen, doch die Zeiten das die Kaliumjodid selber hatten und einem eine 5%ige Mischung für ein paar € mischten, sind wohl einige Jahre vorbei.
Die würden einem dann die kleinste Menge, die Sie selber bestellen können berechnen. Das geht dann so ab 40€ los, die letzte Apotheke konnte nur noch größer Mindestmengen bestellen und hat mir heute eine Summe von gut 100€ genannt.  Huh
Da ich finanziell leider immer sehr effizient sein muss, hat jemand von Euch einen Tipp woher man so etwas bekommen kann, oder eine Alternative zu besagtem Mittel.
Ich möchte ja nicht, dass meine Abzüge dann nach "kurzer" Zeit aufgrunde unzureichender Fixierung ein ungewollt, neue Gestalt annehmen werden.

EDIT: habe eben nochmals das iNet durchsucht. Wäre dieses das richtige Mittel? https://www.laborladen.de/Lugolsche-Loes...id-Loesung
Herzliche Grüße
Werner

Drucke diesen Beitrag

Lightbulb Durst AC650 reparieren, Kondensator verbrannt. Wer kann mal bei sich nachsehen ?
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: onlinetinte - 12-11-2019, 08:27 PM - Antworten (2)

Hallo

Ich besitze einen defekten Durst AC650 Vergrößerer.
Bei dem Gerät sind zwei Kondensatoren durchgebrannt. Ich kann leider nicht mehr sehen welche Kapazität die hatten.
Die beiden ehemals blauen oder auch mal braunen Kondensatoren liegen direkt über der Focus Taste, beschriftet mit c11 und c10.

Vielleicht hat ja jemand im Forum diesen Vergrößerer und kann mal unter der Haube nachsehen ?
Müsste man glaub ich, auch die Drehknöpfe abziehen und die Front demontieren.

Soweit ich sehen kann, sind auf der restlichen Platine hauptsächlich "10 µF 35v" Kondensatoren verbaut.
Würde ich damit probieren, aber sicherer wäre es genau zu wissen welche Kapazität die hatten.

Oder sogar ein Schaltplan vorhanden ?

Drucke diesen Beitrag

  Unschärfe durch Reflexion von Rahmen, Grundplatte?
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Dongrappo - 12-06-2019, 08:59 PM - Antworten (3)

Hallo liebe Gemeinde

Als ich Vorgestern meine ersten Vergrößerungen machte, und für diese ersten Tests sehr altem Ilford Festgradations Papier nahm, in der Ausführung Seidenglanz, nun da ist es mir passiert, dass ich das Fotopapier 3 mal falsch herum auf dem Rahmen legte und durch die Unterseite des Papieres belichtet hatte, da man selbst bei Tageslicht die beiden Flächen kaum unterscheiden kann. Im Dunkeln erst recht nicht und die fühlen sich auch fast identisch an.

Nun, selbst bei der Belichtung bei der die Schichtseite zum Rahmen zeigte, wurde ein unscharfes und ca. 2-3 Blenden zu schwach belichtetes Bild Erzeugt.
Nun die Frage. Dann müßte es doch auch bei der richtigen Belichtung Emulsion in Richtung Objektiv eine gewisse "Verunreinigung" (vielleicht - 4-6 Blenden bei diesem Papier) des Bildes, eben durch dieses, vom Grundbrett/ Rahmen reflektierten, Bildes geben, oder? 

Frage: Sollte man dann nicht besser für die Belichtung einen schwarzen Untergrund (Pappe) bei der Belichtung unter das Fotopapier legen?

Hat jemand von Euch da Erfahrungen, oder denke ich da zu pingelig?

Liebe Grüße
Werner

Drucke diesen Beitrag

  Was ist mit ADOX MCC 110 ?
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: k-g - 12-03-2019, 06:04 PM - Antworten (4)

Ich habe verstanden dass es ist Probleme mit die Herstellung von das MCC 110 Papier ( vieleich auch 112 und PE ) . Anfangs 2020 brauche ich mehr Papier einkaufen und meine Frage ist nun :  Kann ich MCC 110 kaufen oder muss ich zu Ilford, Berger oder Foma umstellen ?  MCC 110 ist mein Favoritpapier zeit die Einführung vor etwa zehn Jahren. Etwas mehr kontinuierlich Information über die Herstellungslage währe sehr gut.

Gruss

Karl-Gustaf

Drucke diesen Beitrag