Emofin und ungleichm?sige Entwicklung
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Guest - 09-04-2003, 01:22 PM - Antworten (3)

Tach,

habe neulich voller Stolz die erste Dose (PL100) mit Emofin gebadet, und tats?hlich sch? gleichm?sige Negative erhalten. Sch?er "fetter" Himmel mit klaren Wolken, ohne im Vordergrund abzusaufen, und das bei knalliger Sonne.

Leider haben alle Bilder eine "Stufe" als ob der kurze Moment zwischen Einf?llen (Dose steht senkrecht, und 1 Liter reicht nicht bis hoch) und Deckel drauf und rollen schon einen Unterschied macht.

Ist das Zeug echt so kritisch? Wird das bei "rollender" Einf?llung besser?

W?e schade, der "Ausgleichseffekt" ist sonst den Aufstand durchaus wert .

Gru?
Martin

Drucke diesen Beitrag

  Drall/Aufrollen bei getrockneten Filmen
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Mirko Boeddecker - 08-04-2003, 05:36 PM - Antworten (1)

Ein paar Worte zum Aufrollen von Filmen nach dem Trocknen:



Viele Kunden haben Probleme damit, da?sich unsere (und auch andere) Rollfilme nach dem Trocknen kr?mmen (aufrollen).

Dieses Problem liegt meistens daran, da?die Luftfeuchtigkeit in dem Raum wo die Filme getrocknet worden sind zum Zeitpunkt der Trocknung sehr gering war.



Der einfachste und ?teset Trick geht so: eine Handbreit heisses Wasser in die Badewanne, die Filme dar?ber zum Trocknen aufh?gen, T?r zu- warten.

Nach ein paar Stunden sp?estens sind die Filme trocken und h?gen wunderbar glatt.



Im Sommer geht es meistens auch so aber im Winter sollte man dieses Verfahren ruhig einmal ausprobieren.



Alternativ kann man nat?rlich auch einen teuren Raumluftbefeuchter kaufen....



Kennt einer noch andere Tricks ?



Mirko

Fotoimpex

Drucke diesen Beitrag

  Umstellung von Ilford, Fuiji auf Fomapan
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Guest - 05-04-2003, 10:08 AM - Antworten (1)

Bin daran interessiert Fomapan oder Classic Filme, Classic Chemie und Classic Papiere auszuprobieren. Zur Zeit arbeite ich mit folgendem Material:

Filme:

Ilford HP5

Fuji Superia 400

Chemie:

Ilford ID11

Ilford Rapid Fix

Papiere:

Ilford Multigrade PR Warmton

Ilford Multigrade Baryt

Wer kann mir helfen, entsprechendes Material von Fomapan oder Classic zu finden.

Vielen Dank,

Baerbel

Drucke diesen Beitrag

  Fuji Acros 100
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Knipser - 01-04-2003, 11:39 AM - Antworten (8)

Hallo,

plant Fotoimpex den neuen Fuji Acros ins Lieferprogramm aufzunehmen?

Ich frage hier ?bers Forum, weil es wahrscheinlich auch andere interessiert.

Drucke diesen Beitrag

  FOMATONE IST WIEDER DA
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Mirko Boeddecker - 27-03-2003, 04:48 PM - Keine Antworten

An Alle Freunde des Fomatone, Lith printer, Freaks:



Wir haben wieder die ersten Kisten aus dem neuen Guss vom Fomatone bekommen (yippieh !).

18x24 und 24x30.



Die restlichen Gr?en kommen bald.



--> NEU: Fomatone wird es bis 50x60 geben- wir haben eine ganze Sonderserie aufgelegt <--



Fomabrom haben wir vorerst auch retten k?nen allerdings nur in normal und hart und glossy.

F?r die anderen Gradationen / Oberfl?hen kommen wir nicht auf die ben?igten 4000qm pro charge.



Im neuen Katalog (downloaden) steht welche Packungsgr?en zur Verf?gung stehen.



Gru?



Mirko

Fotoimpex

Drucke diesen Beitrag

  N113 - Standzeit
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Guest - 26-03-2003, 09:44 PM - Antworten (13)

Hallo,



Ich schau mich gerade im Sortiment von Calbe um... F/impex schreibt zum N113 "H?hste Kapazit? und beste Standzeit in der offenen Schale oder in der Maschiene.".



Bislang ging ich immer davon aus, dass die Produkte/Rezepte und ihre Bezeichnungen bei den Partner-/Folgefirmen gleich waren, also Agfa=Ansco (USA-Vertrieb von Agfa vor und nach dem Krieg)=ORWO=Calbe. Beispiel R09, A300.



Die Tage habe ich ein Rezept fuer Ansco 113 im Developing Cookbook durchgelesen, Anchell schreibt fuer diesen wie auch andere Amidol-Entwicker "This developer oxidizes rapidly, as do most amido formulas, and so should be mixed just before using". (S. 138, Formule #51).



Was denn nun? Wie sind eure Erfahrungen?



Mirko, Ich hoffe, im April mal bei euch in den Laden pilgern zu koennen. Um mich fuer das laufende Jahr einzudecken.. ;-)



Danke!

Drucke diesen Beitrag

  Alternative zu Entwicklerschale und DuKa-Leuchte?
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Guest - 20-03-2003, 09:23 AM - Antworten (4)

Hallo,



ich will -??rst selten- SW-Vergr?erungen erstellen. Die En twicklerschalen sind mir aber doch etwas zu teuer. Gibt's da eine g?nstige Alternative z.B: aus dem Baumakrt oder Haushaltswarengesch?t? Oder sind die dann nicht f?r die Chemikalien geeignet?



Kann man statt einer DuKa-Leuchte diese gef?bten Gl?hlampen benutzen, die z.B. rot leuchten?



Vielen Dank?

Drucke diesen Beitrag

  Entwicklerergiebigkeit
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Guest - 19-03-2003, 05:05 PM - Antworten (3)

Tach auch,

ich geh mal davon aus, da?die von den Entwicklerherstellern genannten Ergiebigkeiten auf 135er oder 120er Filme geeicht sind. Hat auch immer geklappt.

Meine Frage w?e: wieviele Bl?ter 4x5" oder 13x18 cm entsprechen einem Film??? bzw. wieviele kann ich z.B. mit einem Fl?chchen Neofin Blau baden?

By the way, f?r wieviel Film reicht wieviel Rodinal??? Da das Grossformatmaterial immer gut in viel Fl?ssigkeit zu verarbeiten ist, und eine 1:100 Verd?nnung auch vom Kontrast her nicht schlecht ist, bekommt man dann langsam Zweifel: 10ml ergeben einen Liter, da passen dann z.B. bis zu 24 4x5er Filme rein (4 Jobo Dosen voll rotiert, a 1/4 Liter) aber irgendwann wirds ja hom?patisch, oder?

Besten Dank im Vorraus

Martin

Drucke diesen Beitrag

  Wei? Stellen bei Fomapan 100 R
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: rherz - 18-03-2003, 04:14 PM - Antworten (10)

Hallo an alle SW Diafilmselbstentwickler

Ich habe, jeweils nur in der Filmmitte, helle Flecken in den Schw?zen. Komischerweise betrifft das nur die Mitte des Films (von der Anzahl der Bilder her gesehen, also z. B. Bild 13 bis 27) Alles was wei?sein soll ist auch wei?(im fertigen Dia), deshalb denke ich , da?es nicht am Bleichen liegt. Sieht so aus, wie wenn das Licht nicht ausreichen w?rde. (100 W Reflektorbirne, je 5 min. von jeder Seite, 5 mm Wasserspiegel ?ber der Spirale, Abstand der Birne zum Wasserspiegel 2 cm, normale Jobo Spirale)

Anssonsten ist das Ergebnis top!

Vielleicht noch kurz die Ans?ze f?r das Bleichbad:

Komponente A:B = 1:1

Komponente A: 150 ml 15%ige Schwefels?re + 250 ml Wasser

Komponente B: 2 g Kaliumpermanganat + 500 ml Wasser

Einwirkzeit 5 min.

und das Kl?bad:

25 g Natriumsulfit sicc. in 400 ml Wasser aufl?en und dann auf 500 ml auff?llen.

Einwirkzeit 3 min.

Vielleicht gibt es hier jemanden, der sowas schon mal gehabt hat?

<img src='http://forum.fotoimpex.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/sad.gif' class='bbc_emoticon' alt='Rolleyes' />

Viele Gr??

Robert

Drucke diesen Beitrag

  Orwo NP 20 Entwicklungszeiten
User Avatar Forum: FOTOLABORFORUM
Geschrieben von: Wolfgang - 15-03-2003, 11:28 AM - Antworten (6)

Hallo,

ich habe gerade eine gr?ere Menge alter Orwo NP 20 Rollfilme erworben.

Allerdings konnte ich auf dem Beipackzettel keine Entwicklungszeiten finden.

W?e sch?,wenn irgendjemand von Euch die Zeiten und den Bewegungsrhythmus f?r R 09 1:40

bei 20?Cw?sste !



gr??

Wolfgang

Drucke diesen Beitrag